Praxis für Naturheilkunde

Dr. rer. nat. Holger von Jaruntowski

Bahnhofstraße 16a . 53604 Bad Honnef . Tel.: 02224-960498 und 0160-2802592

 

 


Hier einige Informationen über mich

Ich bin 1960 in Fontainebleau / Frankreich geboren.

An den Universitäten Bonn, Köln und Freiburg studierte ich Ethnologie (Völkerkunde) und konzentrierte mich hierbei unter anderem auf die Ethnomedizin. Im Zuge meiner Promotion lebte ich mehrere Monate bei den Purhépecha-Indianern in West-Mexiko.

Heilpraktiker wurde ich 1998. 

Mein therapeutischer Schwerpunkt liegt in der Traditionelle Chinesische Medizin.

Hier meine wichtigsten Aus- und Fortbildungen: Akupunktur/TCM: Frau Dr. Min Liu-Wallow (Bonn); Herrn Dr. Fischer (Köln); Herrn Thich Thien Son, buddistischen Pagode Frankfurt; China Academy of Chinese Medical Sciences, Beijing, China; Hubei University of Wuhan, China; National Acupuncture Detoxification Association: akupunkturunterstützende Suchttherapie gegen Drogen-, Nikotin-, Ess- und Alkoholsucht; 2010 schloss ich meine 2-jährige Ausbildung in chinesischer Pharmakologie an der August-Brodde-Schule in Wuppertal ab. 2011 bis 2012 Aufenthalt in China.

Als Dozent für Naturheilverfahren arbeite ich an verschiedenen Institutionen und Schulen (siehe Seminarkalender) und in eigener Praxis. Außerdem biete ich regelmäßig Veranstaltungen (z.B. Autogenes Training, Entschlackungskuren, Erkenntnis und Therapie psychosomatischer Krankheiten, Schmerzakupunktur) und Vorträge über Naturheilverfahren an. Eine Vortragsreihe, die z. T. auch im Radio übertragen wurde, befasst sich mit Themen aus der Ethnomedizin und Ethnopsychologie (Krankheitsausfassung und Heilung bei verschiedenen Völkern).

Behandlungsmethoden (siehe auch Konzept)


Akupunktur und traditionelle chinesischen Medizin.

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) setzt sich zusammen aus Akupunktur, Akupressur, Moxa-Wärmebehandlung, Schröpfen, Kräutermedizin, Ernährungsumstellung und Entspannungsübungen. Als ganzheitliche Medizin berücksichtigt die TCM das Zusammenwirken von Körper und Seele.

Eine Spezialausbildung ermöglicht mir die Behandlung von Suchtkranken. Nikotinentzug, Essstörungen, Alkohol-, Spiel- und Drogensucht lassen sich häufig mit einer gezielten Akupunktur, Ernährungsumstellung, einem Tages- und Sportprogramm etc. vielversprechend behandeln. Die Therapie reicht ggf. von einer anfänglich täglichen Betreuung bis hin zu einer therapeutischen Begleitung über mehrere Monate. Ggf. setzte ich hierbei auch Dauernadeln oder Samen der Ohrakupunktur und chinesische Kräuter ein.

Schmerztherapie: Akute und chronische Schmerzen können oft erfolgreich mit Akupunktur behandelt werden. Tuina- Massage oder der Einsatz von Schröpfköpfen bereitet die Akupunktur vor und läßt die verhärtete Muskulatur entspannen. In der Schmerztherapie werden die Nadeln häufig mit elektrischen Impulsen stimuliert. Sehr gute Erfahrungen machte ich diesbezüglich in der neurologischen Abteilung eines von der WHO anerkannten Hospitals in Peking, in dem täglich hunderte Patienten behandelt werden.

Seit Juli 2010 biete ich neben der klassischen Akupunktur auch die Schädelakupunktur nach Dr. Yamamoto an. Diese aus Japan stammende Behandlungform wird besonders erfolgreich gegen Schmerzen eingesetzt.

Je nach Indikation werden von mir andere therapeutische Verfahren eingesetzt:

Entschlackungs- und Entgiftungskuren

Homöopathie

Pflanzliche Medikamente, Kräuter

Massagen

Fußreflexzonenmassage

Autogenes Training

Ernährungsumstellungen

Hauterkrankungen, Hautbehandlung sowie Allergien

Für die Behandlung von Hauterkrankungen werden, je nach Indikation, verschiedene Therapieansätze gewählt. Gute Ergebnisse wurden bisher mit Eigenblut, Homöopathie und Entgiftungs- bzw. Entschlackungskuren erzielt. Diese Therapien wirken innerlich. Die äußere Behandlung erfolgt mit Salben, giftstofffreien Körperpflegemitteln und Cremes sowie mit Badezusätzen.

 

 




Texte
   
Bilder
   
Vorträge 2012
   
Seminare 2012
   
Bildungss€heck 2012
   
Kontakt
   
Home
Mail an Webmaster
         
Mail an Dr. H. von Jaruntowski